STARTSEITE
Max Planck Gesellschaft e.V
zur Startseite  
Pressemitteilungen 2011


Zuckerpumpe in Pflanzen identifiziert

Pflanzen müssen ihre Gewebe mit den Kohlenhydraten versorgen, die sie mittels Fotosynthese in den Blättern produzieren. Sie besitzen jedoch keine Muskelpumpe wie das menschliche Herz, um die lebenswichtigen Energieträger zu transportieren. Stattdessen nutzen sie Pump-Proteine in den Membranen ihrer Zellen. Alisdair Fernie vom Max-Planck-Institut für molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam hat zusammen mit Kollegen des Carnegie Instituts ein bislang unbekanntes Protein in der Zucker-Transportkette identifiziert. Die Entdeckung der Forscher könnte künftig helfen, Pflanzen vor Schädlingen zu schützen und Ernteerträge zu steigern. Science Express [DOI: doi/10.1126/science.1213351]

08. Dezember 2011 * Pressemitteilung als PDF



Gute Vorbereitung ist alles – auch bei Pflanzenzellen und Symbiosepilzen

Nicht nur Öl und Erdgas, auch der Phosphor wird knapp. Schon jetzt sind viele Böden so verarmt, dass die Pflanzen nur dank einer Symbiose mit den arbuskulären Mykorrhizapilzen (AM-Pilzen) genügend Phosphor aus dem Boden aufnehmen können. Mit Hilfe von Laserstrahlen gelang es Wissenschaftlern, Wurzelzellen aus dem Gewebeverband herauszutrennen und ihre individuelle Genaktivität während der Symbiose zu entschlüsseln. The Plant Journal [DOI: 10.1111/j.1365-313X.2011.04810.x]

12. November 2011 * Pressemitteilung als PDF



Ein Protein misst den Sauerstoffgehalt der Umgebung

Pflanzen brauchen Wasser, doch jeder Hobbygärtner weiß, dass man es mit dem Gießen auch übertreiben kann. Bei Überschwemmung stehen die Pflanzen unter Stress, denn sie bekommen nicht mehr genügend Sauerstoff. Das Protein RAP2.12 ist verantwortlich dafür, dass Pflanzen diesen Zustand der Hypoxie bemerken und angemessen darauf reagieren können. [DOI: 10.1038/nature10536]

23. Oktober 2011 * Pressemitteilung als PDF



Parasiten verändern Stoffwechsel der Maispflanze

Pflanzen kennen viele Möglichkeiten, sich gegen Schädlinge zur Wehr zu setzen. Eine davon ist die Produktion von Verteidigungsmolekülen, wie Salicylsäure. Sie hindert Fraßfeinde oder Pilze am Eindringen ins Pflanzengewebe. Einige Organismen, wie der Erreger des Maisbeulenbrands, können jedoch den pflanzlichen Stoffwechsel so verändern, dass keine Salicylsäure mehr hergestellt werden kann. Wie genau der Pilz die Pflanze umprogrammiert, haben Forscher jetzt im Fachblatt Nature veröffentlicht.

05. Oktober 2011 * Pressemitteilung als PDF



Pflanzensterben hat viele Gründe

Zwei große Pflanzensterben gab es im Lauf der Erdgeschichte schon, in deren Verlauf bis zu 95 Prozent aller Pflanzen einer Region ausgelöscht wurden. Forscher versuchen deshalb mit Computersimulationen Prognosen über die Folgen des jetzigen Klimawandels auf die Waldbestände zu treffen.

08. September 2011 * Pressemitteilung als PDF



Tag der Offenen Türen

Zum Tag der Offenen Türen am Samstag, den 10. September 2011 in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr laden wir die Öffentichkeit ganz herzlich ein. Mit unserem Programm möchten wir den Besuchern einen faszinierenden und kurzweiligen Einblick in die Forschung, Arbeit und Entwicklung am Standort bieten.

01. September 2011 * Pressemitteilung als PDF



MicroRNAs als Symbiosehelfer

Nahezu alle Landpflanzen leben in Symbiose mit Wurzelpilzen, mit denen sie Zucker und Nährstoffe austauschen. Damit der Pilz in die Pflanzenzellen eindringen kann, setzt er mit Hilfe von microRNAs das Abwehrsystem der Pflanzen außer Kraft.

26. August 2011 * Pressemitteilung als PDF



Forschung für die Zukunft

Brandenburgs Umwelt- und Gesundheitsministerin Anita Tack besuchte am 5. August 2011 zusammen mit dem Wissenschaftsstaatssekretär Martin Gorholt das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie. Im Mittelpunkt der Gespräche und des Institutsrundgangs standen aktuelle Forschungsthemen.

05. August 2011 * Pressemitteilung als PDF



Kennst du eines, kennst du alle

Die Forschung zur Zellulosesynthese und den daran beteiligten Enzymen beschränkt sich meistens auf die Modellpflanze Arabidopsis. Das dabei gewonnene Wissen lässt sich jedoch leicht auf wirtschaftlich bedeutsamere Pflanzen übertragen, da viele Genfamilien über Artgrenzen hinweg konserviert sind.

12. Juli 2011 * Pressemitteilung als PDF



Gärtnernachwuchs gewinnt Landeswettbewerb

Die Gärtnerlehrlinge Stephan Obst und Christin Höpfner gewinnen mit ihren Teams beim Berlin-Brandenburgischen Landeswettbewerb der Junggärtner. Stephan Obst kann somit Ende August am Bundesentscheid in Koblenz teilnehmen.

01. Juli 2011 * Pressemitteilung als PDF



Humboldt-Forschungspreis für Eric Lam

Seit Mai 2011 hat das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie einen prominenten Gast. Der mit dem auf 60.000 € dotierten Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnete Professor Eric Lam von der Rutgers Universität in New Jersey (USA) wird für ein halbes Jahr in Potsdam forschen.

01. Juli 2011 * Pressemitteilung als PDF



Fluoreszenz als Wegweiser im Pflanzengewebe

Das grünfluoreszierende Protein (GFP) eignet sich hervorragend als molekularer Marker um erfolgreiche Veränderungen im Pflanzengenom aufzuzeigen.

08. Juli 2011 * Pressemitteilung als PDF



Neue Forschungskooperation mit Polen

Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Jagiellonian Universität in Kraków und der Max-Planck-Gesellschaft nimmt am 1. Juli 2011 eine neue Forschungsgruppe unter der Leitung von Dr. Roosa Laitinen ihre Arbeit auf. Die Forscher werden sich schwerpunktmäßig vor allem mit genetischen Unverträglichkeiten bei Pflanzen befassen.

28. Juni 2011 * Pressemitteilung als PDF



Jeff Schell Preis für Nachwuchswissenschaftler

Am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie wurde am heutigen Tag erstmalig der Jeff Schell Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeit an einen Doktoranden und einen Postdoktoranden verliehen.

28. Juni 2011 * Pressemitteilung als PDF



Der Vorteil der Strukturlosigkeit

Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam-Golm haben herausgefunden, dass die Struktur der Boten-RNA vermutlich von entscheidender Bedeutung ist für die Bildung von Proteinen.

27. Juni 2011 * Pressemitteilung als PDF




Nach Winterpause wieder da: Kostenlose Feldführungen über die Freilandflächen des Max-Planck-Instituts für Molekulare Pflanzenphysiologie

27. Mai 2011 * Pressemitteilung als PDF



„TROST“ für Kartoffelzüchter

Neues Forschungsprojekt zur Verbesserung der Trockentoleranz von Stärkekartoffeln (TROST) am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam-Golm gestartet.

26. Mai 2011 * Pressemitteilung als PDF



Harnstoffzyklus: Anabolikum für Kieselalgen

Wissenschaftler vom Potsdamer Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie haben dazu beigetragen, dass ein internationales Forscherteam den Harnstoffzyklus in Kieselalgen als ein Verteilungs- und Recyclingcenter für anorganischen Kohlen- und Stickstoff identifizieren konnte.

12. Mai 2011 * Pressemitteilung als PDF

 

Foto: © Andrew Allen, Adrian Marchetti