STARTSEITE
Max Planck Gesellschaft e.V
zur Startseite  
Wissenschaftsjahr 2012

Wissenschaftsjahr 2012

Zukunftsprojekt ERDE

Nachhaltigkeit - dieses Wort liest man in letzter Zeit immer öfter. Sei es in Bezug auf die Energiegewinnung, Bodennutzung oder Konsumgüterproduktion. Die Menschheit hat erkannt, dass sie Verantwortung für die nachfolgenden Generationen trägt und nur so viel von ihren Rohstoffen verbrauchen darf, wie sich auch wieder regenerieren kann. Diese Abkehr von der Idee des unbegrenzten Wachstums und der unendlichen Verfügbarkeit der Ressourcen muss nun von der Theorie in die Praxis umgesetzt werden.

Aus diesem Grund steht das diesjährige Wissenschaftsjahr unter dem Motto „Zukunftsprojekt ERDE“. Die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung will die öffentliche Wahrnehmung darauf lenken, dass wir eine Verantwortung für die nachfolgenden Generationen tragen und die Zukunft der Erde sichern müssen. Es geht dabei nicht um Science Fiction, sondern um ganz praktische Möglichkeiten, wie wir mit Forschung und Entwicklungen dazu beitragen können, unser Leben nachhaltiger zu gestalten.

Auch die Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Molekulare Pflanzenphysiologie beschäftigen sich in ihrer Arbeit mit Fragestellungen, deren Antworten zur Lösung von aktuellen Problemen in Bezug auf Nachhaltigkeit beitragen können. Obwohl die hier am Institut betriebene Grundlagenforschung auf den ersten Blick manchmal keinen direkten Bezug zur Anwendung erkennen lässt, so ist sie doch der Wegbereiter für Innovationen und viele bahnbrechende Erfindungen.

In den folgenden Monaten werden wir auf diesen Seiten immer ein Forschungsthema des Instituts in den Mittelpunkt stellen und erklären, welcher praktische Nutzen sich aus der Aufklärung von Prinzipien und Phänomenen an Pflanzen ergeben kann.

Wer mehr über Pflanzenforschung und ihre Anwendung erfahren möchte, ist außerdem herzlich zu einer Tour durch unser Institut eingeladen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten von Komm-ins-Beet.

Die Mitteilung als pdf zum Download

Thema 8: Klimawandel macht Pflanzen zu schaffen

Reispflanzen sind warmes Klima gewöhnt, doch die ungewöhnlich stark ansteigenden Nachttemperaturen machen ihnen zu schaffen. Gleichzeitig gibt es bei anderen Getreidesorten und Obstbäumen Ernteausfälle, wenn ein zu milder Winter von plötzlichem Frühjahrsfrost eingeholt wird. Dirk Hinchas Arbeitsgruppe will herausfinden, wie sich Pflanzen gegen die Klimaveränderungen wappnen lassen.

*Warme Nächte und milde Winter machen Pflanzen zu schaffen




drucken Druckversion topPfeil  Top